≡ Menu

Boxspringbett Test 2015 & 2016 ᐅ Testsieger im Vergleich

1.Platz: Lövgren Storebror Boxspringbett

Storebror_BoxspringbettDieses Boxspringbett ist unsere absolute und eindeutige Empfehlung. Es überzeugt nicht nur mit einer hohen Qualität und einem besonderen Liegegefühl, sondern auch durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Boxspringbett Storebror von Lövgren besticht durch ein modernes Design und liebevolle Handarbeit. Mehr dazu im persönlichen Testbericht:

Test durchlesen ►

Die besten Boxspringbetten aus unserem Test

2. Platz des Tests: Boxspringbett Bea

Boxspringbett_Bea Durch die 7-Zonen-Taschenfederkerne ist die Anpassung an jeden Körper garantiert und das Design wirkt zeitlos und dennoch modern. Weitere Pluspunkte sind ein einfacher Aufbau, sowie die gesamte Ausstattung. Mehr über die Vor- und Nachteile des Bea Boxspringbettes und was alles noch beim Kauf dieses Boxspringbettes zu beachten ist, kann im Testbericht nachgelesen werden.

Test durchlesen ►

3. Platz: ROCKSTAR Boxspringbett

ROCKSTARS_Boxspringbett-compressorBeim ROCKSTAR Boxspringbett von Welcon fällt das sehr anziehende Design des Bettes auf, das am Kopfteil ein klassisches und sehr sehenswerte Quadratmuster eingearbeitet hat. Auch der Härtegrad kommt bei den Kunden sehr gut an. Der in der Lieferung enthaltene Matratzentopper ist zudem waschbar, so dass keine Hygienemängel entstehen können.

Test durchlesen ►

4. Platz: Boxspringbett Boston

Boston_BoxspringbettMit dem Boxspringbett Boston hat B-famous ein modernes Design mit einem vielversprechendem Liegegefühl verbunden. Durch die angenehme und schlichte Farbwahl eignet sich dieses Boxspringbett für jedes Schlafzimmer. Lesen Sie im Testbericht mehr über die hohe Schlafqualität und weiteren Vorteilen.

Test durchlesen ►

5. Platz: Boxspringbett QUEENS

QUEENS_Boxspringbett-compressorDieses Boxspringbett nennt sich QUEENS und gehört zu den preiswerteren Modellen. Dennoch ist auch hier die Qualität in Ordnung und sollte den Ansprüchen der meisten Personen entsprechen. Durch die weiße Farbe wirkt es sehr elegant und passt zu jeder Wandfarbe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gerade bei diesem Modell durch den niedrigen Preis besonders befriedigend.

Test durchlesen ►

Was macht Boxspringbetten so besonders?

Boxspringbetten sind die Luxusvariante für das eigene Schlafzimmer und finden auch im europäischen Raum viel Anklang. Doch warum ist das eigentlich so? Es ist wohl nicht zu übersehen, dass Boxspringbetten ein sehr modernes und auf alle Komponenten abgestimmtes Design besitzen. Durch die charakteristische Gestaltung wird ein zunächst schlichtes Möbelstück zu etwas Besonderem. Die Besonderheit ist allerdings nicht dem Design zuzuschreiben, sondern viel mehr im Aufbau zu erkennen:

Boxspringbett_AufbauWer sich über den Namen „Boxspringbett“ noch keine Gedanken gemacht hat, sollte nun eine Idee bekommen, warum diese Bezeichnung gewählt wurde. Das Bett enthält im unteren Teil einen Kasten aus Holz, der auch Box genannt werden kann. Darin sind gewöhnlich Bonell-Federn enthalten, die erste Stufe der Körperstützung. Darauf liegt die Matratze, welche ebenfalls Federn enthalten kann oder wie in dieser Abbildung eine Mischung aus unterschiedlichen Lagen umfasst. Durch die Kombination der Box und der Matratze entsteht das typische Boxspringbett und der Nutzer darf sich über ein einzigartiges Liegegefühl freuen. Denn es ist wie eine Kombination aus mehreren Matratzen, so dass der Körper einzigartig aufliegt. Dieser bereits hohe Liegekomfort wird durch den Matratzen Topper nochmals gesteigert. Mehr zum Aufbau von Boxspringbetten →

Was sich daraus ergibt:
Bei einem Boxspringbett ist die Qualität des Liegekomforts durch die Kombination von verschiedenen Matratzensystemen besonders hoch und der Körper wird optimal gestützt.“

Was ist beim Kauf eines Boxspringbettes zu beachten?

Wer ein Boxspringbett kaufen möchte, sollte hierzu vorab gründlich Informationen lesen und unseren Boxspringbett Test studieren. Die Boxspringbetten mit ihren positiven Eigenschaften aufgrund mehrerer aufeinander abgestimmter Komponenten wurden hierzulande in jüngster Zeit immer beliebter. Mit der hohen Nachfrage wuchs das Angebot mit der Folge, dass es inzwischen viele verschiedene Boxspring-Systeme gibt, die sich durch die Bauart und die eingesetzten Materialien voneinander unterscheiden.

Neben der Vielfalt an Boxspringbett-Modellen ist eine große Preisspanne zu beachten, die von einigen Hundert Euro bis zu fünfstelligen Beträgen reicht. Jedoch ist das teuerste Boxspringbett nicht unbedingt das beste Exemplar, wie der Boxspringbett Test zeigt. Darunter sind Boxspringbetten von Herstellern wie IKEA, ROLLER und Möbel-Eins. Besonders auffallend sind auch die unterschiedlichen Namen der Boxspringbetten, wie zum Beispiel Boxspringbett BEA, Storebror, MJÖLVIK, ROCKSTAR oder Boston.

Des Weiteren sind einige Betten fälschlicherweise als Boxspringbetten bezeichnet, so dass nur die Optik einem Boxspringbett gleicht, allerdings in der Box keine Federn sondern gewöhnliche Latten verbaut sind. Dadurch möchten Hersteller günstigere Betten verkaufen, die nicht den Aufbau eines gewöhnlichen Boxspringbettes besitzen. Auf dieser Webseite werden ausschließlich Boxspringbetten vorgestellt, die einen charakteristischen Aufbau haben und dadurch ein hochwertiges Liegegefühl garantieren.

Darauf sollte geachtet werden:
Der Preis ist kein Kriterium für Qualität und Liegekomfort. Daher sollte der Vergleich von Boxspringbetten für die Kaufentscheidung herangezogen werden. Da auf dieser Seite nur Boxspringbetten vorgestellt werden, die tatsächlich diese Bezeichnung verdient haben, geht man somit kein zusätzliches Risiko ein.“

Der Boxspringbett Test: Worauf kommt es an?

Wichtig ist an einem Boxspringbett, dass es genau zu den individuellen Anforderungen der schlafenden Person passt: Das Bett muss auf das Körpergewicht abgestimmt sein, die Eigenschaften sollten sich an den Gewohnheiten der Nutzer orientieren. Wer beispielsweise eher Seitenschläfer ist, braucht ein Boxspringbett, das der Schulterpartie ein Einsinken zur Druckentlastung ermöglicht und gleichzeitig den Rest des Körpers gut unterstützt.

Auch der Härtegrad und die Ausstattung sind entscheidend. Die Box ist so gut wie immer mit einem Federkern ausgestattet (Bonell- oder Tonnentaschen-Federkern). Der Bonell-Federkern besteht aus einzelnen Stahlfedern, die an ihren Ober- und Unterseiten über Drähte verbunden sind. Der Körperdruck verteilt sich damit flächenelastisch, die Obermatratze liegt weich auf der Box. Schläfer haben ein „schwingendes“ Liegeempfinden.

Der Tonnentaschen-Federkern wird als etwas straffer empfunden, seine Stahlfedern sind separat in Stofftaschen eingenäht. Diese stehen miteinander in Verbindung, wodurch ein Tonnentaschen-Federkerns sehr punktelastisch wirkt. Neben dieser grundsätzlichen Unterscheidung gibt es verschiedene Qualitäten bei den Federkernen. Die Unterschiede basieren auf verschiedenen Stahlqualitäten, der Zahl der Einzelfedern sowie der Stärke und Spannung der Federn.

Aus diesem Grund stellen wir auf boxspringbett-tests.org zahlreiche Boxspringbetten vor, die sich alle Online bestellen lassen. Der Boxspringbetten Test und Vergleich basiert dabei unter anderem auf der Ausstattung des jeweiligen Modells, den verwendeten Stoffen sowie die bisherigen Kundenerfahrungen. Zudem wurden verschiedene Informationsquellen wie beispielsweise Aufbauvideos herangezogen, um die Bewertungen der Boxspringbetten so hilfreich wie möglich zu gestalten. Weiterführend ist unser Ratgeber zu Boxspringbetten zu empfehlen, worin viele Aspekte die bei Boxspringbetten essentiell sind, aufgearbeitet wurden.

Das ist wichtig:
„Die in der Box vorhandenen Federn stellen die optimale Lösung für ein ausgezeichnetes Liegegefühl dar. Dabei können die Federn dem Typ Bonellfedern oder den Tonnentaschen-Federkernen angehören.“

Die Matratze über dem Boxspring

Die nächste Entscheidung betrifft die auf dem Boxspring aufliegende Matratze. Hierbei kann es sich ebenfalls um eine Federkernmatratze, eine Kaltschaum-, Latex- oder Viskoseschaummatratze handeln. Kaltschaummatratzen sind vergleichsweise günstig und ergänzen sich sehr gut mit dem Federkern im Boxspring, Latex- und Viskoseschaummatratzen sind wesentlich teurer und unterscheiden sich hinsichtlich des Liegegefühls stark:

Die Latexmatratze wirkt straff und sportlich, während Viskoseschaum sogenannter “Memory Foam” ist, der sehr sensibel auf den Körperdruck und die Körpertemperatur reagiert. Reine Viskoseschaummatratzen sind relativ selten wegen der hohen Kosten, die beim Boxspringbett ohnehin schon recht hoch ausfallen: Immerhin handelt es sich um ein Bettsystem aus einem Bettkasten und zwei Matratzen, wenn der Boxspring ebenfalls als eigene Matratze betrachtet wird. Obenauf kann noch ein Topper liegen, hier kommen durchaus Viskoseschaum-Varianten zum Einsatz. Bei der Suche nach der richtigen Matratze kann der Matratzen Test durchaus helfen.

Entscheidend ist auch der Härtegrad des Boxspringbettes. Dieser kann aber nicht pauschal empfohlen werden, sondern hängt direkt vom Körpergewicht und der Art der Matratze ab. Zudem sind verschiedene Größen verfügbar, es gibt sogar für Single-Schläfer ein passendes Boxspringbett. Eine Mindestbreite von 140 cm empfehlen wir dennoch, da ein guter Komfort erst ab dieser Breite sicher ist.

Hilfe bei der Matratzenwahl:
„Um das Boxspringbett individuell auf die Person anzupassen, sollte für die Matratze der dem Körpergewicht entsprechende Härtegrad gewählt werden. Ebenso gibt es verschiedene Matratzentypen, die unterschiedliche Vor- und Nachteile besitzen.“

Vorteile eines Boxspringbettes

Gutes Liegegefühl durch Boxspring-System (Hoher Liegekomfort)
Sehr gute Luftzirkulation
Höhe hilft bei Rückenschmerzen (Ein- und Aussteig erleichtert)
Kein Lattenrost nötig, ersetzt durch die Box (inklusive Federn)
Lange Lebensdauer
Modernes Design (zeitlos)

Boxspringbett mit oder ohne Topper im Test?

Die amerikanischen Boxspringbetten verzichten in der Regel auf einen Topper, bei der skandinavischen Variante gehört er zum Standard. Die amerikanischen Boxspringbetten sind statt des Toppers mit einer XXL-Matratze mit integriertem Topper als Obermatratze ausgestattet. In Europa setzt sich aber mehr und mehr die Variante inklusive Topper durch, da dieser ein sehr angenehmes und weiches Einsinken ermöglicht. Es entsteht damit ein dreiteiliges und sehr komfortables Bettsystem. Der Boxspringbett Test zeigt die Vorteile eines separaten Toppers auf:

  • bessere Feinabstimmung bezüglich individueller Schlafgewohnheiten
  • große Materialvielfalt der Topper
  • im Doppelbett eine Liegefläche ohne “Besucherritze” bei zwei separaten Matratzen
  • Schonung der Matratze vor Abnutzung, damit längere Haltbarkeit
  • optimale Betthygiene bei waschbaren Topper-Bezügen, günstig für Allergiker
  • vereinfachtes Aufziehen eines Lakens (es kann nur der Topper bezogen werden)

Bei der skandinavischen Variante eines Boxspringbettes empfiehlt sich der Topper auf jeden Fall. Die eingesetzten Matratzen sind so konzipiert, dass sie mit Topper am besten funktionieren. Ihre abdeckenden Schaumschichten auf einem Federkern beispielsweise – wenn die oben liegende Matratze eine Federkernmatratze ist – sind relativ dünn. Der kleine Preisaufschlag für den Topper lohnt sich nach dem vorliegenden Boxspringbett Test. Wer dennoch eine Matratzenauflage extra kaufen möchte, wird im Matratzen Topper Test gut beraten.

Das Spannbettlaken für ein Boxspringbett muss höher sein, damit es auch passt. Folgender Beitrag zeigt die passenden Spannbettlaken, die in verschiedenen Farben erhältlich sind: Spannbettlaken für Boxspringbetten

Hilfreiches für den Topper:
„Wie bereits erwähnt bringt ein Topper zahlreiche Vorteile mit sich. Daher sollte ein Topper bei einem Boxspringbett nicht fehlen. Ist ein Topper nicht im Lieferumfang enthalten, sollte dieser zusätzlich erworben werden.“

Unterscheidungsmerkmale bei Boxspringbetten

Neben den verschiedenen Aufbau-Komponenten gibt es weitere Features, die Boxspringbetten charakterisieren. Diese weitere Unterschiedung ergibt folgende drei Gruppierungen:

• Boxspringbetten ohne Bettkasten
• Boxspringbetten mit Bettkasten
• Boxspringbetten mit Motor

Die Variante ohne Bettkasten entspricht dem Standardmodell eines Boxspringbettes. Unter der Box mit den integrierten Bonellfedern kann ein weiterer Kasten verbaut sein, der meist mit Schubladen bestückt ist. Diese Bettkästen bieten zusätzlichen Stauraum und nutzen den Platz, welcher sowieso durch das Bett belegt ist, perfekt aus.

Ein eingebauter Elektro-Motor in einem Boxspringbett kann mit einem elektrischen Lattenrost verglichen werden. Der Motor ermöglicht es die Liegefläche per Fernbedienung in Form und Lage zu verändern. Dieser besondere Zusatz führt zu einem merklichen Anstieg des Preises, bietet auf der anderen Seite aber auch einen erheblichen Zuwachs an Luxus.

Unterschiedliche Typen:
„Ein Boxspringbett kann mit und ohne Bettkasten erworben werden. Ein eingebauter Motor  macht das Bett zur höchste Luxusklasse eines Boxspringbettes, wodurch nicht nur der Komfort sondern auch der Preis ansteigt. Ein Käufer sollte daher abwegen ob er diese Features wirklich benötigt oder darauf verzichten kann.“

Verfügbare Größen von Boxspringbetten

Single BoxspringbettenPartner Boxspringbetten
90 x 200 cm160 x 200 cm
90 x 220 cm160 x 220 cm
100 x 200 cm180 x 200 cm
120 x 200 cm180 x 220 cm
120 x 220 cm200 x 200 cm
140 x 200 cm200 x 220 cm
140 x 220 cm