≡ Menu

Boxspringbett mit Bettkasten Test 2016

Waren Boxspringbetten aufgrund ihrer aufwendigen Herstellung früher eher der Welt der Reichen und den Luxushotels vorbehalten, so sind mittlerweile durch die Erweiterung des Markts auch durchaus bezahlbare Bettmodelle erhältlich. Diese erfreuen sich einer rasant steigenden Beliebtheit, da sie im Vergleich mit herkömmlichen Betten mit Lattenrost und Kaltschaummatratze einen sehr viel höheren Liegekomfort bieten können. Innerhalb der Kategorie der Boxspringbetten gibt es mittlerweile verschiedene Grundformen, nach denen diese besonders luxuriösen Bette beschaffen sind. Daher werden innerhalb dieses Beitrages lediglich die Boxspringbetten mit Bettkasten im Test betrachtet.

Besondere Eigenschaften von Boxspringbetten mit Bettkasten im Test

Das klassische Boxspringbett hat in der Regel keinen integrierten Bettkasten. Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass der besondere Komfort dieser Art von Betten von der Dreifachschichtung aus gepolsterten Schichten besteht: der Box, der Matratze und dem Topper. Da nicht nur die gefederte Box (vom englischen Begriff für den Bettunterbau abgeleitet), sondern auch die Matratze beim Boxspringbett üblicherweise eine beträchtliche Höhe aufweisen, hat ein Bettkasten in dieser Art von Bett eigentlich keinen Platz. Es gibt aber nun auch Boxspringbetten mit Bettkasten, die dem Wunsch nach zusätzlichem Stauraum im Schlafzimmer Rechnung tragen. Allerdings ist deren Liegefläche meist etwas höher als bei einem Boxspringbett ohne Bettkasten. Das ist aber nicht zwingend ein Nachteil, da viele Menschen das Schlafgefühl auf einem, eher hoch gelagerten Bett durchaus zu schätzen wissen. Somit vereinen Boxspringbetten mit Bettkasten einerseits die funktionalen Vorteile eines Bettkastens und den damit einhergehenden Platzgewinn mit dem unvergleichlichen Liege- und Schlafkomfort eines originalen Boxspringbetts. Somit müssen auch Personen mit hohen Ansprüchen an die Schlafzimmereinrichtung bei ihren Wünschen keinerlei Abstriche machen.

Vorteile eines integrierten Bettkastens im Boxspringbett

Die Vorteile eines Boxspringbetts mit integriertem Bettkasten liegen eigentlich auf der Hand: Nun ist es so, dass es grundsätzlich keine Boxspringbetten mit einem bedeutsamen Zwischenraum zwischen Bettkörper und Boden gibt, so wie dies bei anderen Bettenarten durchaus der Fall ist. Die Möglichkeiten dieser Bettenarten wie eine optisch aufgelockerte Erscheinung oder erleichterte Reinigungsmöglichkeiten für den Boden unter dem Bett ergeben sich als beim Boxspringbetten von Vornherein eher nicht. Warum sollte man aber dann die Stellfläche des Bettes nicht wenigstens auf andere Art noch doppelt nutzen? Der Bettkasten direkt unter der Liegefläche schafft einen zusätzlichen Stauraum, in welchem Bettwäsche, zusätzliche Gästedecken oder andere Utensilien praktisch und platzsparend aufbewahrt werden können.

Dabei gibt es in der Regel zwei Arten von Boxspringbetten mit Bettkasten:

– Modelle mit anhebbarer Liegefläche und Gasdruckfeder
– Modelle mit seitlichem Bettkastenauszug

Bei der letzteren Bauart wird der Bettkasten nach den Seiten hin wie eine Schublade ausgezogen. Die Boxspringbetten mit einem von oben zugänglichen Bettkasten machen es sich dagegen zunutze, dass es bei dieser Art von Bett kein herkömmliches Bettgestell mit Lattenrost gibt. Vielmehr wird der gesamte Aufbau aus Box, Matratze und Topper ganz einfach von der Außenseite des Bettes her angehoben, sodass der Bettkasten bequem von oben ein- und ausgeräumt werden kann. Damit die gekippte Liegefläche in geöffnetem Zustand auch sicher in Position bleibt, erleichtern sogenannte Gasdruckfedern in der Regel das Öffnen und Geöffnet-Halten.

Für wen ein Boxspringbett mit Bettkasten besonders gut geeignet ist?

Ein Boxspringbett mit integriertem Bettkasten zeichnet sich wie schon angeführt meist durch eine etwas höhere Liegehöhe im Vergleich zu anderen Boxspringbetten aus. Daher ist diese Art von Bett vor allem für Menschen geeignet, die sich an diesem vergleichsweise hohen Aufbau beim Schlafen nicht stören. Im Zuge der Besonderheit dieser Bettenkategorie wird aber auch die beste Kombination aus Platznutzung und Schlafkomfort erreicht. So muss auf das luxuriöse Schlafgefühl auf dem weichen Unterbau eines dreifach gepolsterten Boxspringbettes nicht verzichtet werden, nur um gleichzeitig den möglicherweise gewohnten Komfort von großvolumigen Bettkästen nutzen zu können.

Seine geballte Stärke kann ein Boxspringbett mit Bettkasten in einem Haushalt entfalten, in dem ein gewisser Hauch von Luxus sich auf relativ kleiner Fläche entfalten soll und muss. Schließlich finden im Bettkasten unter der Liegefläche erstaunlich viele Dinge einen dezenten Platz, die ansonsten viel Platz im Schlafzimmerschrank oder an einem sonstigen Lagerort in der Wohnung verbrauchen würden. Außerdem bieten insbesondere die von oben zugänglichen Bettkästen mit Gasdruckfedern ergonomische Vorteile, da sie aus einer angenehmen Körperposition heraus befüllt und ausgeräumt werden können.

Fazit zu Boxspringbetten mit Bettkasten

Durch den Bettkasten wird ein Boxspringbett neben einem besonderen Liegegefühl auch komfortabel mit Blick auf den Stauraum. Durch den Bettkasten kann der ohnehin verlorene Platz im Schlafzimmer genutzt werden. Hierbei haben sich vor allem Bettwäsche, Matratzenbezüge oder Ersatzkissen als sinnvolle Dinge zum Bestücken des Bettkastens herausgestellt. Im großen Boxspringbett Test werden hingegen gewöhnliche Boxspringbetten betrachtet, die keinen Bettkasten besitzen.