Skip to main content

Matratzen Vergleich 2017

Beim Kauf von Matratzen gibt es große Unterschiede in der Art des Kernmaterials, der Qualität und des Preises. Wir haben einige Matratzen verglichen und die einzelnen Eigenschaften sehr genau begutachtet. Im Folgenden finden Sie nicht nur die Rangliste des Matratzen Vergleichs, sondern auch weitläufige Informationen rund um den Matratzen Kauf und was dabei besonders zu beachten ist.

Welche Matratzenarten gibt es?

Neben der kombinierten Variante gibt es auch Matratzenarten, die einen Matratzenkern aus nur einem Stoff oder einer Art enthalten. Folgende Auflistung zeigt die häufigsten Matratzenarten auf und anschließend werden deren Eigenschaften kurz erklärt.

  • Kaltschaummatratzen
  • Federkernmatratzen
  • Latexmatratzen
  • Visco Matratzen
  • Gelmatratzen
  • One-fits-all Matratzen

Was sind die Eigenschaften von Kaltschaummatratzen?

Der Kern dieser Matratzen besteht aus einem Kaltschaum, welcher ein Gemisch aus verschiedenen Kunststoffen ist. Dieser Kern ist meist in unterschiedlichen Komfortzonen aufgebaut, um jeden Körperbereich genau richtig zu stützen.

♥ Hohe Lebensdauer
♥ Gute Punktelastizität
♥ Niedriger Preis

Was ist das Besondere an Federkernmatratzen?

Bei den Federkernmatratzen gibt es verschiedene Variationen des Federkerns, so dass hier eine weitere Unterscheidung nötig ist:

  • Endlosfedern
  • Bonellfedern
  • Taschenfedern
  • Tonnentaschenfedern

Die Federarten sind dabei in Form, Bauweise und den damit verbundenen Liegeeigenschaften verschieden. Allgemein haben Federkernmatratzen folgende Eigenschaften:

♥ Gute Luftzirkulation
♥ Hohe Lebensdauer
♥ Niedriger Preis

Welche Vorteile bieten Latexmatratzen?

Der Latexkern wird mittels Naturkautschuk oder synthetischem Latex hergestellt. Die hohe Elastizität der Latexmatratzen steht im Vordergrund und sorgt für ein sehr angenehmes Einsinken. Es ergeben sich folgende Vorteile bei Latexmatratzen:

♥ Sehr gute Punktelastizität
♥ Geräuschfreie Anpassung
♥ Hohe Lebensdauer

Eigenschaften von Visco Matratzen

Eine Visco Matratze unterscheidet sich in der Rückstellung von anderen Matratzenarten. Der Schaum benötigt dabei etwas Zeit, um nach der Belastung wieder in seine Form zu kommen. Je nach Art des Visco Schaumes ist eine Anpassung der Matratze auch aufgrund von Körperwärme möglich.

♥ Sehr gute Punktelastizität
♥ Sehr gute Körperanpassung
♥ Für hohes Wärmebedürfnis geeignet

Gelmatratzen im Überblick

Der Kern einer Gelmatratze besteht aus vielen kleinen Polstern, die mit einer Gelmasse gefüllt sind. Das Liegegefühl ähnelt dem eines Wasserbettes, die Anpassung ist allerdings deutlich geräuscharmer. Gelmatratzen sind zusammengefasst:

♥ Hohe Anpassungsfähigkeit
♥ Gute Eignung für Allergiker
♥ Gute Stützfunktion

Die One-fits-all Matratzen

Diese Vorteile bieten die One-fits-all Matratzen:

♥ Geeignet für jeden Schlaftyp
♥ Vereint die positiven Eigenschaften der unterschiedlichen Matratzenarten
♥ Hohe Anpassungsfähigkeit; Angenehmes, weiches Einsinken; Optimale Stützung

Worauf sollte bei einer Matratze geachtet werden?

Für den Schläfer ist in erster Linie der Gesamteindruck entscheidend. Zuerst sollten unterschiedliche Liegepositionen ausprobiert werden, um so zu sehen, wie nachgiebig die Matratze bei Belastung ist. Dabei ist es wichtig, dass die Matratze bei einer höheren Belastung auch mehr nachgibt. Das Nachgeben wird auch als Elastizität beschrieben, diese sollten am besten ausschließlich punktuell sein. Und wie muss der Körper liegen, um eine gesunde und komfortable Position einzunehmen? Gehen wir von einem Seitenschläfer aus, sollte die Schulterpartie und das Becken am Stärksten einsinken. Dennoch sollte der gesamte Körper weich einsinken und nach wenigen Zentimetern eine Stützfunktion erhalten. Ist die Matratze perfekt aufgebaut, verläuft die Wirbelsäule in einer Linie, da der Körper je nach Gewicht mehr oder weniger einsinkt. Langfristig ist es also wichtig, dass die Matratze das perfekte Zusammenspiel zwischen Einsinken und Stützung erreicht.

Was ist das Raumgewicht einer Matratze?

Das Raumgewicht einer Matratze beschreibt das Gewicht des Schaumstoffes eines festen Bereiches. Das Raumgewicht wird oft mit RG abgekürzt und besitzt die Einheit kg/m³. Das heißt eine Matratze mit einem RG 50 hat ein Kernmaterial, das 50 kg pro Kubikmeter schwer ist. Das Raumgewicht kann als Qualitätskriterium herangezogen werden, so dass Matratzen mit einem hohen Raumgewicht (höher als RG 50) als Premium Matratzen gelten. Ein hohes Raumgewicht garantiert eine Langlebigkeit und eine Formbeständigkeit der Matratze.

Was ist der Härtegrad einer Matratze?

Der Härtegrad hingegen ist eine Kennzahl für welchen Körpergewichtsbereich eine Matratze geeignet ist. Hierbei muss allerdings aufgepasst werden, denn e gibt keine klare Regelung für diese Kennziffer. Für gewöhnlich gibt es zwar die Härtegrade H1, H2, H3 und H4, allerdings geben manche Hersteller auch gemischte Härtegrade wie H2,5. Das größte Problem ist allerdings, dass die Gewichtsbereiche von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sind. Somit kann ein H2 Härtegrad bis zu einem Körpergewicht von 70 kg oder auch bis 90 kg gelten. Deshalb empfehlen wir beim Kauf darauf zu achten, welchen Körpergewichtsbereich der Matratzenhersteller für seine Härtegrade vorgibt.

Welche Matratzen Größen gibt es?

Die Matratzen wurden allen gängigen Bettengrößen angepasst, so dass die Liegefläche in zahlreichen Ausführungen erhältlich ist. Dabei ist entscheidend, ob die Matratze alleine oder zu zweit genutzt werden soll. Allerdings kann es auch für Einzelpersonen angenehm sein die Matratze nicht zu klein zu wählen. Inzwischen gibt es viele Anhänger der 140 x 200 cm Matratze, die für eine Person sehr viel Platz bietet und zu zweit auch genutzt werden kann. Die gängigsten Größen sind: 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 120 x 200 cm, 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180 x 200 cm, 200 x 200 cm.

Ohne Bedenken Matratzen online bestellen?

Wir sagen ganz klar ja! Denn die Matratzen sind platzsparend verpackt, so dass sie als Paket geliefert werden und keine Spedition nötig ist. Zudem beträgt die Lieferzeit bei den meisten Herstellern nur wenige Tage. Doch das Beste von allem: Matratzen können einfach so auch vom Privatmann getestet werden und das ganze 100 Tage lang. Wem die Matratze innerhalb dieser Zeit nicht gefällt, kann diese zurück schicken oder je nach Anbieter sogar abholen lassen. Um auch die Langlebigkeit einer Matratze sicherzustellen gibt es auf den Kern oft eine Garantie von 10 Jahren. Natürlich sind diese Angaben Hersteller abhängig, allerdings sollten diese Vorteile bei den Premium Matratzen Herstellern erfüllt werden.