Skip to main content

Boxspringbetten Vergleich ᐅ Überblick vieler Modelle

Es gibt sehr viele, unterschiedliche Boxspringbetten. Doch es ist genau darauf zu achten, welche Unterschiede es sind: Während einige aus einem Unterbau mit Boxspring, der Matratze und einem Topper bestehen, sind andere Modelle mit einem Bettkasten ausgestattet. Darüber hinaus gibt es auch Boxspringbetten, die sich mit Elektromotor an Kopf und Fußteil in der Höhe verstellen lassen, die gerade für Menschen mit Rücken- oder Bewegungsproblemen von Vorteil sein können. Vorsicht ist allerdings bei besonders günstigen Modellen geboten: Oft besteht hier das Boxspringbett nur aus dem Untergestell mit Boxspring – ohne weitere Matratze. Dieser Vergleich von Boxspringbetten zeigt klar auf, worin sich die Boxspringbetten voneinander unterscheiden:

12345
Modell Boxspringbett Helena von Aukona International (7-Zonen Taschenfederkern, Topper aus Viscoschaum)Boxspringbett Piano von Aukona International (7-Zonen Taschenfederkern, vers. Härtegrade)Boxspringbett King von Betten Jumbo (7-Zonen Taschenfederkern, Viscoschaum Topper)Boxspringbett Cannes von B-famous (Bonell- & Taschenfederkern)OLDERVIK Boxspringbett von Ikea (Taschenfederkern & Matratzenauflage)
Bewertung
Anzahl der Federn in der Box--161 (pro Matratze)--
Anzahl der Federn in Obermatratze-600---
Härtegrad der ObermatratzeH2, H3 oder H4H2, H3 oder H4H2 oder H3H2-
Höhe des Toppers7cm7cm6cm6cm-
Verfügbare Größen

90x200cm
100x200cm
120x200cm
140x200cm
160x200cm
180x200cm
200x200cm

90x200cm
100x200cm
120x200cm
140x200cm
160x200cm
180x200cm
200x200cm

180x200cm
200x200cm

180x200cm

160x200cm
180x200cm

Gesamthöhe67cm67cm66cm69cm-
Raumgewicht des Toppers-----
DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsPreis prüfen*DetailsKaufen*

Wer lieber einem Boxspringbett Test vertraut, sollte sich den Testbericht zum Lövgren Stroebror ansehen.

Auch ist die Art der Matratze entscheidend: Während bei einigen günstigeren Modellen der Unterbau und die Matratze darüber nur einen Bonellfederkern enthalten, ist bei anderen Modellen ein Taschenfederkern, bestenfalls mit progressiver Federwirkung (Tonnenfedern), deren Widerstand bei Druck nur wenig nachgibt, enthalten. Außerdem ist die Dichte der Taschenfedern pro Quadratmeter ein weiteres Qualitätsmerkmal. Diese liegt bei günstigeren Modellen zwischen 250 und 350 Taschenfedern, bei hochpreisigen Qualitätsmodellen sollte sie bei 500 Taschenfedern pro Quadratmeter liegen.
Ein weiteres Qualitätsmaterial ist die Verarbeitungsqualität: Das Bett sollte nicht quietschen oder knarzen.
Beim Topper gibt es ebenfalls Unterschiede, hier geht es zum Topper Vergleich.

Ein Viscoschaum-Topper hat zum Beispiel einen sogenannten Memory-Effekt: Durch die Körperwärme passt sich seine Form an und sorgt für eine gute Druckentlastung. Jedoch ist ein Viscoschaum-Topper nicht sehr atmungsaktiv. Eine Alternative ist ein Kaltschaumtopper, der etwas atmungsaktiver als der Viscoschaum-Topper ist und keinen Memory-Effekt hat, was für Menschen, die sich im Schlaf viel bewegen, auch ein Vorteil sein kann.

Auch beim Bezugsstoff von Matratze und Topper gibt es Qualitätsunterschiede: Sind diese abnehmbar und waschbar? Ist der Stoffbezug robust und nutzt sich nicht so schnell ab? Besteht er aus Naturfasern oder Polyester? Darüber hinaus kann es für Käuferinnen und Käufer auch eine Rolle spielen, ob sie beim gewünschten Modell auch eine Auswahl hinsichtlich der Farbgestaltung haben.

Die Unterschiede der Modelle

Zu günstigen Preisen bekommt man Boxspringbetten, darf aber nicht die höchste Qualität erwarten. Beim Boxspringbett-Modell Boston von B-famous haben sowohl das Boxspring als auch die Matratze einen Bonellfederkern und eine einfache PUR-Schaumauflage als Topper. Der Bezugsstoff besteht zu 100% aus Polyester.

Das Breckle Bett von Otto kann man nur eine Matratze mit Federkern oder aus Kaltschaum wählen, wodurch dieses Modell ohne Untergestell kein „echtes“ dreischichtiges Boxspringbett darstellt.

Das Storebror Boxspringbett von Lövgren ist dagegen ein klassisches, skandinavisches Boxspringbett, das in Handarbeit in skandinavischem Stil gefertigt wird: mit 7-Zonen-Taschenfederkern-Matratze, Viscoschaum-Topper und einer angenehmen Höhe von 57 cm, auf Wunsch auch 62 cm. Bei diesem Anbieter ist der Versand kostenlos und kann ein Aufbau-Service gebucht werden. Härtegrad der Matratzen sowie unterschiedliche Maße des Modells sind flexibel wählbar. Hier geht es zum Testbericht des Lövgren Storebrors.

Auch Ikea bietet Boxspringbetten an, zum Beispiel das Modell Mjölvik. Es gibt Matratzen in unterschiedlichen Härtegraden und Farben, zwischen denen der Kunde wählen kann.

Doch ist das nichts gegen die Farb- und Größenauswahl, die man zum Beispiel beim Boxspringbett Bea von Möbelfreude hat, bei dem der Härtegrad der Matratze individuell für jede Doppelbettseite gewählt werden kann.

Die richtige Wahl treffen

Beim Kauf eines Boxspringbettes lohnt es sich also, die unterschiedlichen Modelle miteinander zu vergleichen, um das ideale Bett für sich zu finden. Qualitätsunterschiede finden sich in den verwendeten Materialien und der Verarbeitung, die auch einen Einfluss auf die Haltbarkeit des Bettes hat. Darüber hinaus spielen natürlich auch persönliche Kriterien und Gewohnheiten eine Rolle: Welche Matratze finde ich bequem? Wird das von mir gewünschte Material bei diesem Modell angeboten? Gefällt mir das Design? Ein weiteres Kriterium kann der Service eines Anbieters sein: ob dieser einen Aufbau-Dienst anbietet und seinen Kunden Flexibilität bei Größe und Zusammenstellung der Bestandteile des Boxspringbettes ermöglicht.

Erklärung zu Boxspringbetten

Boxspringbetten sind in Skandinavien und den USA schon lange sehr beliebt – inzwischen liegen sie auch in Deutschland stark im Trend. Dank ihrer Höhe sind sie gerade für Menschen mit Rückenproblemen eine angenehme Alternative zu herkömmlichen Betten. Der Begriff „Boxspring“ bezieht sich dabei auf Sprungfedern – diese sind direkt in der Regel in einen Massivholz-Kasten eingebaut, der mit Schaumstoff und einem Bezugsstoff ummantelt ist. Dieser Unterbau ersetzt im Vergleich zu herkömmlichen Betten das Lattenrost. Dadurch, dass darüber bei echten Boxspring-Betten noch eine weitere Matratze und in den meisten Fällen noch ein Topper liegt, haben sie meistens eine Liegehöhe zwischen ca. 50-70 cm, je nach Modell, sodass nicht nur der Einstieg ins Bett bequem ist, sondern auch das Liegegefühl durch die gefederten Schichten als sehr angenehm empfunden wird. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten, wie ein solches Boxspringbett aufgebaut sein kann – und große Unterschiede in Preis und Qualität.